Im Tarifkonflikt mit dem weltgrößten Online-Versandhändler Amazon hat die Gewerkschaft Verdi ihre Streikaktionen auf einen vierten Standort ausgeweitet. Zum Beginn der Frühschicht um 5 Uhr legten nach Angaben der Gewerkschaft am Dienstag erstmals rund 300 Beschäftigte im Versandzentrum in Rheinberg am Niederrhein die Arbeit nieder. Auch im Logistikzentrum im bayerischen Graben gingen Mitarbeiter erneut in den Ausstand. Mit dem hessischen Bad Hersfeld und Leipzig werden damit seit vergangener Woche vier Amazon-Standorte unregelmäßig bestreikt. Leipzig hatte nach dem Ausstand am Wochenende am Montag zunächst eine Streikpause eingelegt.

Mit den Aktionen will Verdi Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen bewegen, die sich an den Bedingungen des Einzelhandels orientieren. Amazon lehnt das jedoch ab und sieht sich selbst als Logistiker.

  • herzlich willkommen im Klub

    so muss das jetzt Weitergehen und im November oder Dezember mit 250 bis 300 Mitarbeitern pro Standort nach Berlin auf den "Pariser- Platz" und die Tarifmauer vor dem Brandenburger Tor in Richtung Botschaft der USA errichten und wieder zerstören.
    Dann eine Pedition für die Anerkennung unseres Rechtssystems an Jeff gerichtet übergeben.I7i82l

    Kommentar von: fliegendes urgestein - 11.06.2014, 21:36
  • Kommentar von: Ruhrpott - 11.06.2014, 22:33
  • Was genau ist an einer Meldung vom Januar (!) neu?

    Abgesehen davon, dass mittlerweile allgemein bekannt ist, dass nicht wenige dieser Unterschriften unter befristeten Mitarbeitern unter Aufsicht des Managements gesammelt wurde und viele dieser Mitarbeiter zum Zeitpunkt dieser Meldung schon längst nicht mehr im Unternehmen tätig waren.

    Einfach gesagt: Im Saisongeschäft, wenn besonders viele Kollegen mit Befristung tätig sind, kann man sehr leicht irgendwelche ominösen Pro-Arbeitgeber-Unterschriften sammeln.

    Kommentar von: Ruhrpott - 11.07.2014, 16:53
  • Derweil in Graben...

    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Zoff-um-Betriebsrat-bei-Amazon-in-Graben-id30635272.html

    Darum ist es essentiell wichtig, bei einer BR-Wahl sauber zu arbeiten und nicht wischiwaschi... Seufz.

    Kommentar von: Ruhrpott - 16.07.2014, 23:34
  • Aber hier muss man ganz klar den Mitarbeitern recht geben.

    Ich bin auch dafür das die Wahlen wiederholt werden.

    Kommentar von: Ruhrpott - 17.07.2014, 09:00
  • Das ist und bleibt Ansichtssache

    Kommentar von: fliegendes urgestein - 17.07.2014, 09:05
  • Juchu, ein Troll. Macht's Spaß, ja?

    Kommentar von: Ruhrpott - 17.07.2014, 21:50
  • hier gibt es wieder mal mehrere Trolle. Hannes Wader besingt sie sogar :-)

    Kommentar von: Sommerloch - 18.07.2014, 17:17
  • Logistik Blog

    http://www.amazon-logistikblog.de/
    nur positve Nachrichten? Kein Wunder, hier wird nichts anderes zugelassen - alles für die Honks :-)

    Kommentar von: Sommerloch - 18.07.2014, 17:21
  • Ja und du bist einer davon, bitte nutzen einen anderen Namen

    Kommentar von: Ruhrpott - 18.07.2014, 19:24
  • Oh nein, ich habe mich geirrt, Ver.di hat Recht und Amazon liegt falsch!

    Kommentar von: urmel - 18.07.2014, 23:43
Diesen Artikel kommentieren >>
(C) 2014 ver.di - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 29.11.2018