Tarifvertrag in Werne

Amazon lehnt Verhandlungen ab!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Amazon in Werne hat die Forderung nach einem Tarifvertrag für seine Beschäftigten abgelehnt! Damit blockiert unser Arbeitgeber weiterhin jegliches Gespräch über unsere berechtigten Anliegen.

Wir wollen Sicherheit für unsere Arbeitsplätze und den Schutz eines Tarifvertrags! Die Ablehnung ist ein Schlag ins Gesicht und zeugt von mangelnder Wertschätzung unserer Arbeit. Wir empfinden es als Respektlosigkeit, dass es nicht einmal die Bereitschaft gibt, mit uns zu verhandeln.

Aber das werden wir nicht tatenlos hinnehmen! Wir haben ein Recht auf einen Tarifvertrag und werden dafür eintreten. Die Tarifkommission wird nun weitere Maßnahmen beraten!

Das fordert ver.di – das fordern wir!

Kürzlich hat sich eine ver.di-Tarifkommission für Amazon in Werne gegründet. Sie besteht aus Kolleginnen und Kollegen aus unserem Betrieb. Die Tarifkommission hat sich entschlossen, folgende Forderungen an das Unternehmen zu stellen:

1. Anerkennung der Tarifverträge des Handels NRW
Auch Amazon Beschäftigte haben das Recht auf den Schutz eines
Tarifvertrages!

2. Verzicht auf befristete Arbeitsverträge
Die Amazon Beschäftigen brauchen eine Perspektive und sichere
Arbeitsplätze. Die befristeten Verträge müssen entfristet werden.

3. Standort und Beschäftigungssicherung
Am Standort Werne ist vieles in Bewegung. Wir wollen die Sicherheit, dass
unsere Arbeitsplätze dauerhaft erhalten bleiben.

  • Kein Recht auf Tarifvertrag

    Die Tarifparteien haben das Recht, einen Tarifvertrag auszuhandeln und ggf. abzuschließen. Das Recht auf einen Tarifvertrag besteht aber nicht. Anderslautende Behauptungen sind unwahr und dienen nur dazu, Mitglieder zu ködern.(Tarifvertragsgesetz vom 9. April 1949). Das Ausnutzen von Unwissenheit ist schlichtweg beschämend und gefährlich und einer Demokratie unwürdig.

    Kommentar von: tobias derne - 22.09.2014, 07:33
Diesen Artikel kommentieren >>
(C) 2014 ver.di - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 06.04.2019