STREIK 17.-18 März 2015 in Bad Hersfeld

Wir kämpfen weiter für einen Tarifvertrag

Amazon-Beschäftigte vor Ostern zu Streiks aufgerufen


„Die Kunden sollten sich vor Ostern darauf einstellen, dass es immer wieder – auch kurzfristig – zu Arbeitsniederlegungen an fast allen Amazon-Standorten kommen kann.“

Stefanie Nutzenberger, ver.di-Bundesvorstandsmitglied

Streikaufruf Amazon Bad Hersfeld, 17./18.03.15

Link zur Facebookseite ver.di bei Amazon

  • seit 2 jahren streikt ver.di nun schon und gebracht hat es nichts! maximal 15% der amazon-mitarbeiter in D beteiligen sich an den streiks, das heißt, 85% der mitarbeiter gehen ganz normal arbeiten. die meisten mitarbeiter sind gegen die streiks und nicht nur das, sie machen auch während der streiks freiwillig überstunden ohne ende. die überstundenlisten in der karwoche waren voll wie nie!
    ver.di sollte sich endlich die niederlage eingestehen und den rückzug antreten!

    sogar die (linke) taz gibt ver.di keine chance mehr => ...Ein Streik ergibt nur Sinn, wenn er effektiv ist. Deswegen überlegen sich Gewerkschaften in der Regel ganz genau, wann und wo sie dazu aufrufen. Bei Amazon war das anders. Die Hartleibigkeit der Gegenseite wurde unter- und die eigene Mobilisierungsfähigkeit wie die Auswirkungen auf die Kunden überschätzt.
    Ohne sich eine Ausstiegsstrategie zu überlegen, ist Verdi in einen Arbeitskampf gegangen, der unter den gegebenen Bedingungen nicht zu gewinnen ist. Jetzt bleiben nur Durchhalteparolen – und ein paar Kurzmeldungen in den Medien...

    Kommentar von: urmel - 06.04.2015, 11:31
  • Die beschwerden über Verspätungen häufen sich dennoch. Und wenndu dich so über deine Überstunden freust, dann verstehe ich nicht wo dein Problem mit den Streiks ist. Es hat deiner Meinung anch keine Auswirkungen und du darfst Überstunden machen (wie passt das eigentlich zusammen?). Warum opponierst du dann so gegen ver.di? Ist doch alles gut?

    Kommentar von: Fisch - 08.04.2015, 09:58
  • beschwerden? meinst du die handvoll beschwerden täglich auf facebook? amazon versendet hunderttausende artikel in der woche und das ist nur ein verschwindend geringer anteil an beschwerden. viele betreffen auch DHL, hermes und co. ärgerlich für den kunden ist es natürlich alle mal.
    zu ostern gibt es nun mal, genau wie zu weihnachten, ein erhöhtes volumen und deshalb machen wir freiwillig überstunden. gleichzeitig zeigen wir amazon-mitarbeiter ver.di damit, was wir von den streiks halten...nämlich nichts!!!
    wir amazon-mitarbeiter werden auch weiter mit aller macht ver.di bekämpfen. pro amazon und zwar ohne ver.di!

    Kommentar von: urmel - 12.04.2015, 12:04
  • In welcher Welt lebst du?

    Deine Wahnehmung scheint etwas verzerrt zu sein. "Wir Amazon-Mitarbeiter"? In deiner Welt existieren wohl weiterhin keine ver.di-Mitglieder im Betrieb und die Streikenden sind alle gekauft, was? Dann leb mal weiter in deiner Traumwelt. Auf so einer Grundlage macht diskutieren keinen Sinn.

    Kommentar von: Fisch - 13.04.2015, 08:01
  • Lobbyarbeit überall

    https://digitalcourage.de/blog/2013/lobbyplageu-eu-parlament-schreibt-gesetze-bei-lobbyisten-ab

    geurmelt wird auch an anderer Stelle. Unsere überforderten (verblödeten) Politiker verraten ihre Wähler wo sie können.

    Geistig mittellose Kollegen plappern auch nur alles nach. Bei ihnen hätte man vielleicht noch ein gewisses Verständnis weil sie Angst um ihren tollen Job haben.

    Kommentar von: Batmann - 13.04.2015, 19:26
  • Animal Farm 2015

    Es ist die verlockende einfachheit, welche Menschen dazu treibt, den Rattenfängern nachzuplappern.

    Gewerkschaften sind böse.
    Nur die Firma hat dich lieb.

    Verständlich, das viele einfach nur ihre "Ruhe" haben möchten, einfach ungestört ihr Leben leben möchten.......doch es leider wieder an der Zeit aufzubegehren, zu zeigen das man mit Menschen nicht alles machen kann.
    Demagogen hinterherzulaufen, welche immer und immer wieder kurze, einprägsame Halbwahrheiten und Lügen präsentieren ist der falsche Weg.

    Auch ist es eindeutig falsch, solche Hetzredner, solche Scharfmacher links liegen zu lassen, frei nach dem Motto "Das ist so blöd, das glaubt doch niemand der bei Verstand ist"

    Die Gefahr liegt im ständigem wiederholen - es gibt leider zuviele Menschen, welche dieses dann auch noch übernehmen!
    Lasst es nicht zu, das diese falschen Schlangen damit durchkommen!
    Auch wenn es Kollegen sind....sobald sie Lügen, falsche Behauptungen verbreiten, gilt es, diese sofort zu wiederlegen.

    „Man muss eine Lüge nur oft genug wiederholen, und sie wird zur Wahrheit“

    Kommentar von: Alfred Tetzlaff - 13.04.2015, 21:03
  • Hach Urmel.

    Wenn tatsächlich so viele Mitarbeiter Überstunden machen, frage ich mich, wieso?

    1) Weil zu Hause eh langweilig ist und sie nichts Besseres zu tun haben?
    2) Weil sie Amazon so riiiiichtig dolle lieb haben?
    3) Weil die Gewerkschaft so pööööhse ist und sie es den streikenden Kollegen mal so richtig zeigen wollen?
    4) Weil sie das Geld gebrauchen können?

    Wobei, letzteres kann ja nicht sein, die Bezahlung bei Amazon ist ja schon jetzt richtig super.

    Kommentar von: TheRealRuhrpott - 15.04.2015, 15:02
  • @TheRealRuhrpott
    komischerweise sind die verdianer immer die ersten, die sich auf die feiertagslisten eintragen, denn da "lohnt" es sich ja zu arbeiten. auf der überstundenliste (woche nach ostern, mit 25% zuschlag) standen sehr viele ver.di-leute. vor ostern streiken und nach ostern überstunden machen. das ist einfach nur eine scheinheilige moral!

    @Fisch
    meine wahrnehmung ist verzerrt??? nein, die wahrnehmung von ver.di und den leuten, die auf die scheinheiligen ver.di parolen reinfallen, sind verzerrt! zum glück ist es nur eine minderheit.
    nur max. 15% der mitarbeiter in leipzig streiken immer, obwohl man (laut ver.di) mehr als doppelt soviele ver.di-mitglieder hier hat. ver.di spielt sich hier auf, als wären sie die größten und würden amazon lahm legen! dem ist aber nun mal nicht so, weil die überwiegende mehrheit der mitarbeiter ganz normal arbeiten geht und mit freiwilligen überstunden bzw dem reinkommen an ihren freien tagen, ver.di den mittelfinger zeigt.
    und auch wenn es ver.di nicht glaubt, sehr viele mitarbeiter gehen hier gerne arbeiten!

    Kommentar von: urmel - 16.04.2015, 12:54
  • "meine wahrnehmung ist verzerrt???"

    Du schreibst absichtlich so, als stünden Amazon-Mitarbeiter gegen Nicht-Mitarbeiter. Das stimmt nicht.

    "zum glück ist es nur eine minderheit. "

    Stimmt, wird auch gar nicht bestritten. Die "Pro-Amazonis" stellen aber auch nur eine Minderheit, wenn ich mir deren eindrucksvolle Massenfotos mal ansehe.

    "vor ostern streiken und nach ostern überstunden machen. das ist einfach nur eine scheinheilige moral! "

    Das ist in absolut keiner Weise amoral. Ihr dichtet euch die Moral eben zurecht wie ihr wollt. Zum Streik aufgerufen war über Ostern. Danach nicht, also muss danach jeder wieder arbeiten und es ist auch nicht verwerflich dann Überstunden zu machen.

    Kommentar von: Fisch - 17.04.2015, 09:35
  • Überstunden sind sooo schön

    deshalb reißen sich auch so viele darum......
    Nach meiner Kenntnis werden Überstunden hauptsächlich gemacht um sie sich auszahlen zu lassen. Anscheinend reicht die Kohle sonst nicht :-(

    Kommentar von: Batmann - 17.04.2015, 15:20
  • Überstunden oder Arbeitszeiterhöhung

    wenn wir uns vorstellen, dass sich jeder der es braucht im Monat 10 oder mehr Überstunden auszahlen lässt, haben wir dann nicht schon eine versteckte Arbeitszeiterhöhung?
    Ich hab mal gehört, dass sich die Gewerkschaften, sprich unsere (Groß)Väter und (Groß)Mütter für familienfreundliche Arbeitszeiten eingesetzt (gestreikt) haben. Es gab Schlagworte wie "Samstags gehört Vati mir" und andere.
    Aber ich vergaß, wir machen ja keine Kinder mehr und wenn doch, haben wir keine Zeit für sie, weil wir ja Überstunden machen müssen.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article139649169/Deutschland-mit-niedrigstem-Kinderanteil-in-der-EU.html

    Kommentar von: Batmann - 17.04.2015, 16:13
  • Ich lasse mir meine Überstunden auch auszahlen, aber bei mir dauert es mittlerweile mehrere Monate, bis ich mal wieder zehn zusammen habe. ;-)

    Kommentar von: TheRealRuhrpott - 17.04.2015, 18:00
Diesen Artikel kommentieren >>
(C) 2014 ver.di - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 29.11.2018