Libri Warnstreik

Punkt 10 Uhr startete der Warnstreik bei Libri. „Endlich ist es soweit. Jetzt machen wir mal richtig Druck.“ Das dachten sich gestern viele. Denn der Warnstreik ist nur die nächste Stufe in ihrem langen Kampf für einen Tarifvertrag. In den letzen, knapp 2 Jahren haben sich die Kolleginnen und Kollegen in ver.di organisiert um für gerechte Löhne zu streiten. Dass die Geschäftsleitung durch ihr (Nicht-) Verhalten das Fass zum Überlaufen gebracht hat, zeigten die Kolleginnen und Kollegen indem 80% von Ihnen vor den Werkstoren blieben und streikten, das ist ein großer Erfolg.

Libri Warnstreik1

Ein Erfolg von allen, die immer wieder Mut gemacht haben, dass wir etwas erreichen, wenn wir zusammen stehen. Ein Erfolg von allen, die sich in ver.di organisiert haben, um auch bei Libri einen Tarifvertrag zu erkämpfen. Ein Erfolg des langen Atems.

4 von 5 haben gestern bei gestreikt. Im Betrieb ging kaum noch was. Der Arbeitgeber hat jetzt 2 Möglichkeiten. Entweder er verhandelt mit der ver.di Verhandlungskommission und bezahlt seine Leute nach Tarif. Oder die Kolleginnen und Kollegen bei ver.di werden wieder streiken. Mit einem Ausfall von nur einem Tag wird es dann aber nicht getan sein.

Libri Warnstreik2

Dieser Artikel wurde bisher nicht kommentiert.
Diesen Artikel kommentieren >>
(C) 2014 ver.di - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 29.11.2018