Ein Rekord jagt den Nächsten! 
Fast täglich über 300.000 Units –rekordverdächtig!
Die Umsätze sind für diese Jahreszeit spitze
Die Arbeitszeitkonten und Überstunden wachsen täglich
Die Löhne sollen zum 1.September „spürbar“ steigen

Das Einzige was nicht spürbar wächst, ist die Stimmung. Die Lohnerhöhung kann jeder  gut gebrauchen-gerade die Amazon-Neulinge, die im ersten halben Jahr die Billiglohngruppe Level 0 bekommen.

Klar ist aber auch, dass damit noch lange nicht das Tariflohnniveau erreicht ist.

Zwar hat sich der Abstand zum Tariflohn verkleinert, er ist jetzt nicht mehr riesengroß –aber wir haben immer noch 3-7% weniger in der Stunde. Von den anderen tariflichen Leistungen wie z.B. Weihnachts- und Urlaubsgeld ganz zu schweigen.

Die Geschäftsleitung vergleicht uns gerne mit anderen Unternehmen, verschweigt aber, dass alle Versandhändler in Hessen  den  Versand- und Einzelhandelstarifvertrag anwenden.  Man muss nur  mal die Kollegen bei Neckermann, Schwab usw. fragen. 

Weihnachst- und Urlaubgeld, mehr Zuschläge sind klar berechenbar – was setzt Amazon dagegen?

Das Bonusprogramm PRP und die eventuellen Gewinne aus den Aktienverkäufen – nur leider sind beide sehr kompliziert in der Anwendung und der Höhe nach nicht voraussehbar – wir können also mit diesem „Vorteil“ nicht wirklich planen oder rechnen.

Da ist auch klar, warum keine große allgemeine Freude ausbricht, wenn  ab September  der Großteil der Belegschaft ca. 0,50 €  mehr pro Stunde bekommt.

Wir haben keine Lust mehr auf Schönrechnerei- wir wollen mindestens das, was in unserer Branche üblich ist!!!

Deshalb kämpfen wir verdi Mitglieder gemeinsam für die Tarifbindung Amazons. Das gerade jetzt-nach 6 Jahren- eine Minilohnerhöhung gezahlt wird, kann ja kein Zufall sein.

Wir machen weiter! Sei dabei und unterstütze uns.

 Das nächste Treffen findet am Donnerstag, den 04.August statt.

  • Sollten wir in naher Zukunft auf Grund ausreichender ver.di Mitglieder die Tarifanbindung erstreiten können, bin ich allerdings der Auffassung, dass nur diejenigen nach Tarif bezahlt werden sollten, die Mitglied bei ver.di sind und damit den Arbeitskampf durch Solidarität auch unterstützt haben.

    Allen anderen Kollegen bleibt immer noch das Amazon Lohnniveau.

    Schon aus moralischer Sicht haben Kollegen, die nur schmarotzen und die klaren Vorteile eines Tarifvertrages kostenlos haben wollen, aus meiner Sicht keinen Anspruch.

    Meine Meinung, wie ist Eure?

    keine Angst, ist alles anonym.........

    Kommentar von: Arbeiter - 12.07.2011, 14:00
  • Kollegen die schmarotzen :-D

    Die Leute die am meisten jammern, sind solche die die Arbeit nicht erfunden haben und wollen mehr Geld haben *lol* wie geil ist das denn.

    Kommentar von: Arbeiter2 - 12.07.2011, 14:19
    • "Arbeit nicht erfunden haben"
      - Es ist mir ein Vergnügen mit "einem Erfinder" zu tun zu haben.

      Aber vielleicht weißt du, dass JEDER Arbeitgeber, wie man ihm auch nennt, ohne UNS nur so viel Gewinn machen kann wie Robinson Crusoe auf seiner Insel. Die Frage ist nun, sollte man die Gelegenheit nutzen wenn man sie

      bekommt oder sich an die Ethik halten? Wir schreiben über unsere Leistung, Inflation, Demokratie, und ein würdiges Einkommen. Wir betteln nicht um irgendeine Spende.

      Kommentar von: Arbeiter 3 - 23.07.2011, 12:52
  • Ich sehe das genauso. Es gibt einfach zu viele die sich auf dem Kampf der anderen ausruhen und sich sagen die machen das schon oder eine unsinnige Begründung nach der anderen haben und aber den ganzen Tag am jammern sind. Das lustige daran ist, dass genau aber solche als erstes die Hand aufhalten wenn sie mehr Geld bekommen. Das ist eine absolute Schande und wiederwärtig sich auf anderen Schultern auszuruhen. Ja Schmarotzer ist der richtige Begriff. Ein solches Denken und Handeln sollte NICHT unterstützt werden. Und bin genauso dafür dass diese Leute nicht mit in den "Tarif" eingebunden werden. DAS IST WICHTIG!!!

    Kommentar von: Verdikämpfer - 12.07.2011, 15:27
  • Lieber Kollege,

    ich verstehe Deinen Unmut über Mitarbeiter, die sich nicht bei ver.di organisieren und sich nicht an einem möglichen Arbeitskampf beteiligen wollen.

    Dennoch bin ich gegen Deine Auffassung. Solch ein Vorschlag führt zur Spaltung der Belegschaft! Eine Spaltung wäre nur im Interesse von amazon! Und das dürfen wir auf keinen Fall zulassen!

    Also, Tarifvertrag gilt für alle! Unorganisierte müssen wir in geduldiger Überzeugungsarbeit für ver.di gewinnen.

    Gruß

    Kommentar von: Daniel - 12.07.2011, 16:55
  • Gleicher Lohn für alle!

    Unterschiedliche Löhne auf Grund einer Gewerkschaftsmitgliedschaft würden jede Belegschaft spalten. Es gibt nunmal Vorreiter, Nachzügler und Drückeberger. War auch schon immer so.
    Mir erwächst kein Vorteil daraus, wenn andere bei gleicher Arbeit weniger Lohn bekommen, von daher ...

    Kommentar von: Nixda - 12.07.2011, 20:59
  • erst mal schön, dass hier mal etwas los geht, aber...........
    im Moment spaltet die Lohnerhöhungspraxis des Arbeitgebers die Belegschaft, oder etwa nicht? Glaubt irgendjemand wirklich, dass es der richtige Weg ist sich gegenseitig die paar Scheißprozente streitig zu machen oder nicht zu gönnen. Ist es wirklich der richtige Weg jetzt auf andere angeblich faule Kollegen einzuprügeln?
    Ich bin der Auffassung, dass man sich gerade jetzt zusammenraufen sollte und durch persönliche Reaktionen (Beitritt ver.di) dem wirklichen Unruhestifter (dem Arbeitgeber) die rote Karte zu zeigen.
    Oder sehe ich das falsch? Was meint Ihr?

    Kommentar von: Arbeiter - 13.07.2011, 16:47
  • Es wird doch keiner gezwungen beim "Unruhestifter" zu arbeiten! Wer was zu meckern oder jammern hat kann auch kündigen und sich was neues suchen!

    Kommentar von: Arbeiter2 - 14.07.2011, 12:33
  • oder sich, wie in Deutschland üblich und rechtlich völlig in Ordnung, organisieren.
    Arbeiter2 ist offenbar der Auffassung, dass nur diejenigen jammern, die keinen Bock zum arbeiten haben. Wie krank ist das denn?
    Wahrscheinlich ist nur mal wieder jemand vom Arbeitgeber. Am besten ignorieren und nicht beleidigen kassen..........

    Kommentar von: Arbeiter - 14.07.2011, 16:16
  • Ein Wort zu "Arbiter 2":

    Lieber Kollege, ich glaube es wird mir klar, warum du so denkst und zufrieden mit deinem Tarif und deinem Einkommen bist - wahrscheinlich wohnst du noch bei Mutti, oder bist einer von der Überwachung oder gar eine Aufsichtsperson?

    Kommentar von: Jaga - 21.07.2011, 10:38
  • Ich bin etwas verwundert, dass diese Diskussion VOR der angekündigten Lohnerhöhung endet und niemand auf den Status Quo (NACH) eingeht.
    Man liest nichts über<b> Kürzung von Zulagen</b> oder gar einer geforderten Neueinstufung von Spezialisten und Fachkräften?!
    Oder muss man sich dazu wirklich erst bei Facebook anmelden??

    Kommentar von: Fröhliche - 30.10.2011, 13:11
Diesen Artikel kommentieren >>
(C) 2014 ver.di - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 17.07.2019