Kürzlich wurde eine schriftliche Anfrage an das Bundesarbeitsministerium gestellt, die Menschen betrifft, die ca. 10€ pro Stunde verdienen. Es ging darum, wie viele Entgeltpunkte gegenwärtig notwendig sind um eine Nettorente oberhalb der Grundsicherung (=684€/Monat) zu erhalten.


Die Antwort, die Hans-Joachim Fuchtel, Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium, lieferte, dürfte für Amazonier ernüchternd sein.
Er rechnete vor, dass man bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 38,5 Stunden über 45 Jahre versicherungspflichtig mit einem Stundenlohn von "rund 10 Euro", sein muss-um dann ganze 684€ Rente zu bekommen.
Klar stellt sich da die Frage, warum überhaupt arbeiten gehen-die Mindestrente bekomme ich ja auch vom Amt.
Das ist mit der Grund, warum wir von der Betriebsgruppe verdi bei Amazon gemeinsam für höhere Entgelte kämpfen. Wenn wir unser gemeinsames Ziel erreichen-Abschluss eines Tarifvertrages- sichern wir damit sofort ein höheres Haushaltseinkommen und zudem Vorsorge für die spätere Rente.
Denkt mal darüber nach!!! Wer von Euch schafft die 45 Jahre...

  • da fehlen die Worte.
    Liegt es daran, dass niemand an das Erreichen der Rente bei Amazon glaubt?
    Würde mich mal interessieren :-)

    Kommentar von: Arbeiter - 04.10.2011, 14:55
  • Hast du noch fortfuehrende Informationen darueber ?

    Kommentar von: Leon - 05.10.2011, 13:59
  • Hallo Leon, hier kannst Du mehr darüber lesen: http://bit.ly/k8eWkS

    Kommentar von: Heiner - 05.10.2011, 15:34
  • Das Problem daran ist, dass niemand so weit voraus denkt, man sieht was man raus hat und damit wurschtelt man sich so durch. Das es später zum leben und sterben nicht reicht, schieben die meisten weit weg. Daher auch der extrem niedrige Anteil an Pensionskassen-Einzahlern und anderen betriebsinternen "Sparmaßnahmen" um seine Rente später mal damit erheblich aufzubessern und auch im hier und jetzt weniger Steuern zahlen zu müssen.

    Kommentar von: Engagierter Verdianer - 10.10.2011, 08:50
  • Bauarbeiter gegen die Rente mit 67: Auf den Rollator paßt auch ein Sack Zement!
    ich sage mit einem Rollator kann man auch picken ;-)

    http://www.youtube.com/watch?v=gZl7UllssI4

    Kommentar von: Arbeiter - 12.10.2011, 18:57
  • Kannst dich doch jetzt schon am Pickcart festhalten :-) Ob du es nun Pickwagen, Cart oder Rollator nennst, ist dann nur noch Erbsenzählerei!

    Kommentar von: Arbeiter - 14.10.2011, 14:42
  • aber hallo, auf einem Rollator kann man sich auch mal setzen, mach das mal auf einem Pickwagen, dann kannste aber was erleben. ;-)

    Kommentar von: Der Weihnachtsmann - 14.10.2011, 16:02
Diesen Artikel kommentieren >>
(C) 2014 ver.di - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 29.11.2018